Wachstumsschub beim Baby – eine Übersicht

Hier erfährst du, in welchem Monat welcher Wachstumsschub eintritt. So überforderst du dein Baby garantiert nicht.

Irgendwie geht es plötzlich so schnell. Gerade eben war mein Sohn Noah noch ein Neugeborenes. Und nun marschiert er schon alleine durch die Gegend. Ja, das erste Lebensjahr hats in sich. Es ist voller Wachstumsschübe.

Jeden Monat kann dein Baby etwas neues. Greifreflex, Klatschen, Krabbeln, die ersten Zähne kommen. Ich fand es total spannend, zuzusehen, wie aus einem kleinen wehrlosen Geschöpf sich ein Mensch entwickelt.

Deshalb möchte ich dir hier mehr über die Wachstumsschübe erzählen und wie sich dein Baby entwickelt. Eins sag ich vorweg: Genieße die Zeit und halte die Erninnerungen fest! Denn eher du dich versiehst, ist aus deinem Baby ein kleines Mädchen oder ein kleiner Bub geworden.

Was ist ein Wachstumsschub?

Nicht nur im Mutterleib, sondern auch nach der Geburt macht dein Baby eine große Entwicklung durch. Deswegen gibt es immer wieder einen sogenannten Wachstumsschub. Dieser umfasst beim Baby jedoch nicht nur das körperliche Wachstum. Denn auch die Entwicklung des Gehirns macht immer wieder einen Wachstumsschub.

«Als Wachstumsschub bezeichnet man einen deutlichen Anstieg der Wachstumsgeschwindigkeit (Zuwachs). (1)»

Denn mit jedem Schub wird dein Kind in die Lage versetzt neue Meilensteine zu erreichen. Da sich alle Kinder unterschiedlich entwickeln, kann nicht auf den Tag genau gesagt werden, wann der Wachstumsschub starten sollte.

Jedoch gibt es bestimmte Zeitpunkte oder Lebensabschnitte in denen bestimmte Phasen eines Wachstumsschub erfolgt sein sollten, um von einer normalen Entwicklung zu sprechen. Kleine Abweichungen sind dabei normal und gar nicht schlimm.

Wann beginnt ein Wachstumsschub?

Babys und Kinder befinden sich in einer dauerhaften Wachstums und Entwicklungsphase, welche sich nicht nur auf Größe und Gewicht beziehen. Denn auch die Entwicklung des Gehirns ist sehr wichtig und hilft deinem Kind dabei notwendige Fähigkeiten zu erlernen.

Der erste richtige Wachstumsschub findet dabei ungefähr 5 Wochen nach der Geburt an.

Hier solltest jedoch auch beachten, dass sich jedes Kind anders entwickelt. Ebenso kommt es darauf an ob dein Baby zu früh geboren wurde oder vielleicht schon überfällig gewesen ist. In diesen Fällen kann der Wachstumsschub entsprechend später oder früher auftreten.

Doch selbst wenn dein Baby genau pünktlich geboren wurde, ist es nicht schlimm, wenn du den ersten Wachstumsschub ein wenig früher oder später feststellst. Denn alle Werte, die Experten angeben sind von Statistiken abgeleitet.

Das bedeutet natürlich auch, dass die Angaben ein Mittelwert sind und somit durchaus viele Kinder dabei waren die erst nach oder schon vor der 5. Lebenswoche den ersten Wachstumsschub erlebt haben.

Wie lange dauern die Phasen der Entwicklung beim Baby?

Du kannst dies auch daran erkennen, dass dein Kind in dieser Phase etwas unruhiger ist, vielleicht mehr weint oder schlechter schläft. Am Ende des Wachstumsschub kannst du dann meist feststellen, dass dein Kind etwas Neues erlernt hat und zum Beispiel den Kopf alleine heben oder später krabbeln kann.

Einige Wachstumsschübe können auch länger oder kürzer ausfallen. Dies kommt immer darauf an, wie groß die Entwicklung, die auf den Wachstumsschub folgt ausfällt.

Die meisten Wachstumsschübe dauern etwa eine Woche an.

Wie genau geschieht so ein Wachstumsschub?

Ein Wachstumsschub entsteht durch die Entwicklung des Gehirns deines Babys.

Dabei kommt es vor allem darauf an wie dein Kind zum Beispiel auf äußere Einflüsse reagiert. Denn das Gehirn muss anregt werden, um sich zu entwickeln. Deswegen seid ihr Eltern gefragt, wenn es darum geht die einzelnen Wachstumsschübe auszulösen, indem du deinem Kind immer neue Reize anbietest.

Ebenso wächst das Gehirn natürlich auch und es verbinden sich einzelne Nervenbahnen, was dazu führt, dass der Wachstumsschub ausgelöst wird.

Frühkindliche Erfahrungen und die Entwicklung des Gehirns

Das Gehirn ist bei Babys in einem ständigen Entwicklungsfluss. Da ist es auch wichtig Reize zu schaffen. Denn auch Unterbewusst lernt dein Baby in diesem Alter schon. Deswegen können schon Erfahrungen aus dem frühsten Kindesalter das spätere Leben beeinflussen (2).

Um die Entwicklung und anstehende Wachstumsschübe zu fördern lohnt es sich daher dein Baby an möglichst vielen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Kinder wachsen und lernen am besten in einer sicheren Umgebung. Dabei ist die Pflege des Geistes entscheidend. Viel Aufmerksamkeit, viele Möglichkeiten zum Spielen und Erforschen sowie Schutz vor extremem oder chronischem Stress schaffen die optimale Konditionen für große Wachstumsschübe.

Überblick über das Wachstum von Babys in den ersten 12 Monate

Gerade im ersten Jahr macht dein Kind eine große Entwicklung mit. Denn es entwickelt sich von einem hilflosen Säugling zu einem mobilen Kleinkind, welche seine Umwelt aktiv wahrnimmt, sich mitteilen und alleine fortbewegen kann.

Deswegen ist es natürlich wichtig und auch interessant zu wissen, was in den kommenden Monaten auf dich zukommen wird. Und welcher Wachstumsschub vielleicht als nächstes ansteht?

Denn schließlich ist jeder Wachstumsschub ein wichtiges Zeichen für die Entwicklung. Diese wiederum gibt dir die Sicherheit und einen Anhaltspunkt für die kommenden Meilensteine.

Wachstumsschub 1. Monat

1. Monat.

Der erste Lebensmonat ist meist nur mit einem sehr kleinen Wachstumsschub verbunden. Es gibt jedoch auch Kinder, die schon im ersten Lebensmonat Meilensteine, wie das Heben des Kopfes erreichen.

Andere Zeichen der Entwicklung sind in diesem Fall vor allem die Reflexe. So entwickelt dein Baby in diesem Alter zum Beispiel den Greif- und Saugreflex.

2. Monat.

Im zweiten Lebensmonat kannst du dich auf einen besonderen Wachstumsschub freuen. Denn ab dieser Zeit können Babys bewusst lächeln. Ebenso sollte die Nackenmuskulatur deines Babys nun so stabil sein, dass es alleine für kurze Zeit den Kopf heben kann.

In 2. Lebensmonat beginnen Babys die Dinge mit den Augen zu verfolgen und Personen zu erkennen. Dazu kann sie die Langweile zeigen und nach einem neuem Aktivität verlangen. (3)

Wachstumsschub 2. Monat
Wachstumsschub 3. Monat

3. Monat.

Ab dem 3. Monat entwickelt das Kind langsam seine Koordination und Stimme. Da wird nicht nur das Klatschen geübt, sondern auch das Brabbeln beginnt langsam.

Denn gerade wenn du viel mit deinem Baby sprichst, zeigt es jetzt wirkliches Interesse an Sprache. Deswegen macht es Sinn nun noch mehr zu reden. So schnappt dein Kind mehr auf und versucht langsam eigene Worte zu bilden oder erste Geräusche zu machen.

4. Monat.

Im vierten Monat wird vor allem das Brabbeln noch deutlich ausgebaut. Zusätzlich solltest du darauf achten, dass nichts in Reichweite deines Kindes ist, dass verschluckt werden kann.

Denn der vierte Lebensmonat bringt die orale Phase mit sich. In dieser wird alles in der Mund gesteckt, weswegen es wichtig ist, dass nichts rumliegt, dass verschluckt oder eingeatmet werden könnte.

Wachstumsschub 4. Monat
Wachstumsschub 5. Monat

5. Monat.

Mit dem 5. Lebensmonat kann sich dein Kind in jedem Fall schon drehen und auch problemlos mit Hilfe sitzen. Viele Babys starten mit 5 Monaten auch schon die ersten Krabbelversuche oder sind zumindest schon so mobil, dass sie sich eigenständig auf alle Vieren bringen können.

Wobei es übrigens nicht ungewöhnlich ist, wenn dein Baby zuerst nicht vorwärts, sondern rückwärts krabbelt. Das ist keine motorische Störung, sondern oft nur ein weiterer Schritt im Erlernen des Krabbelns.

6. Monat.

Ab dem 6. Monat können die Nächte noch einmal deutlich unruhiger werden. Denn jetzt kommen die ersten Zähne. Da ist es immer gut wenn du Beißringe im Eisfach hast, um deinen Kind Linderung zu verschaffen.

Ebenso sollte das Krabbeln bei den meisten Babys jetzt schon sehr gut funktionieren. Zusätzlich sollte dein Kind nun ohne Probleme den Kopf im Sitzen halten können. Und nicht selten berichten Eltern darüber, dass im sechsten Lebensmonat das Wort Mama oder Papa zum ersten Mal gesagt wurde.

Wachstumsschub 6. Monat
Wachstumsschub 7. Monat

7. Monat.

Ab dem 7. Monat wird alles gegriffen und begutachtet. Dazu gehören gerne auch die eigenen Füße, welche dann oft auch im Mund landen. Denn Babys neigen dazu alles mit dem Mund erfühlen und ertasten zu wollen.

Ebenso wird dein Baby mobiler. Viele Babys sind ab 7. Monat schon sehr gut im Robben und auch das Krabbeln funktioniert jetzt schon. Ebenso kannst du dein Kind hinstellen und halten, sodass es sich die Welt auf zwei Beinen ansehen kann.

8. Monat.

Ab dem 8. Monat können fast 90 Prozent aller Babys krabbeln. Einige können nun auch schon mit Hilfe der Eltern die ersten wackeligen Schritte unternehmen.

Ohne Hilfe klappt dies in der Regel noch nicht. Wenn es noch nicht geschehen ist, sollte spätestens jetzt die Wohnung Babysicher gemacht werden, um Unfälle zu vermeiden.

Für mich persönlich war das ein groß Meilenstein: Noah kann stehen. Zwar noch nicht ganz von selbst. Aber trotzdem, denn bis jetzt ist er nur gelegen, gesessen oder gekrabbelt. Nun bekommt die Welt plötzlich eine neue Dimension. Wie schön!

Wachstumsschub 8. Monat
Wachstumsschub 9. Monat

9. Monat.

Ab jetzt wird es spannend. Denn nun wird dein Kind richtig aktiv, sodass du nicht selten hinter einem flotten Krabbler hinterher jagen wirst.

Ebenso kann dein Kind nun sehr gut Dinge greifen, und auch bewusst wieder fallen lassen. Das Gehirn entwickelt sich ebenfalls ist und kann nun langsam Ursachen und Wirkungen erkennen.

10. Monat.

Ab dem zehnten Monat bereitet sich dein Kind langsam auf das Gehen vor. Dabei wird es anfangen sich an allen Gegenständen, wie Tischbeinen oder Stühlen, hochzuziehen.

Dies ist zunächst noch unsicher, aber wird im Laufe der Zeit immer sicherer. Halte also dein Handy mit Kamera bereit, denn klappt das Aufstehen sicher, werden in nicht allzu ferner Zukunft auch die ersten Schritte folgen.

Wachstumsschub 10. Monat
Wachstumsschub 11. Monat

11. Monat.

Mit elf Monaten entwickelt sich nicht nur die Motorik immer weitern, sondern besonders gut auch das Gehirn und die Sprache. Nach einem weiteren Wachstumsschub gibt es jetzt auch einzelne Worte wie Mama und Papa, die deutlich und klar gesprochen werden können.

Auch andere kurze Worte können nun folgen. Übrigens ist dein Kind nun auch alt genug um ein Wort wie Nein zu verstehen. Auch wenn es dieses natürlich nicht gerne hören will.

12. Monat.

Mit dem 12. Lebensmonat hat dein Kind langsam den Sprung vom Baby zum Kleinkind geschafft. Dabei hat jeder Wachstumsschub geholfen. Denn nun kann dein Kind sich krabbelnd fortbewegen. Einfache Sätze verstehen und selbst ein paar Worte sprechen. Das gehen wird immer mehr geübt und auch die ersten Zähne sind schon da.

Natürlich geht die Entwicklung noch weiter und auch der ein oder andere Wachstumsschub muss noch folgen. Doch viele wichtige Meilensteine in der Entwicklung hat dein Kind nun schon erfolgreich hinter sich gebracht.

Wachstumsschub 12. Monat

Wie kann ich die Entwicklung meines Babys fördern?

Babys lernen viel durch das Beobachten des eigenen Umfelds. Dabei bist du natürlich eine der wichtigsten Personen für dein Kind. Denn auch wenn ein Wachstumsschub noch aussteht, kannst du dennoch schon einiges tun, um die Entwicklung zu fördern. Dafür kannst du zum Beispiel das folgende tun:

  • Lese etwas vor.

    Ähnlich wie beim Singen ist auch beim lesen die Aufmerksamkeit deines Kindes im Vordergrund. Zudem kann das Vorlesen zum Einschlafritual werden. Während es bei Babys noch mehr zur Entspannung dient, wird bei Kleinkindern durch das Vorlesen die Fantasie angeregt.

  • Mit deinem Baby kuscheln.

    Das wichtigste für ein Baby, dass sie weiss, dass du immer für sie das bist. Kuscheln und Körperkontakt tragen dazu bei, dass sie sich sicher und wohl füllt. Die innige Bindung zu dir motiviert das Baby zum Lernen und mit den anderen in Kontakt zu treten. Zusätzlich hilft dies deinem Kind auch dabei später Beziehungen mit anderen Menschen aufzubauen.

    Ebenso lernt dein Kind so das es unterschiedliche Emotionen gibt und wann diese angebracht sind. (4) (5)

Machs wie dieser Papa. Lies deinem Kind etwas vor. Verbringe möglichst viel Zeit mit ihm.
Machs wie dieser Papa. Lies deinem Kind etwas vor. Verbringe möglichst viel Zeit mit ihm.
  • Singe deinem Baby etwas vor.

    Damit dein Kind Emotionen kennenlernt ist das singen eine gute Wahl. Denn hier kannst du ein fröhliches oder trauriges Lied wählen, sodass dein Kind lernen kann. Ebenso ist Musik gut für die Entwicklung des Gehirns. Daher lohnt es sich auch Spieluhren oder sanfte Musik auf dem Handy laufen zu lassen, um eine angenehme Atmosphäre für dein Kind zu schaffen.

  • Erzähle, was du machst.

    Damit dein Kind Wörter mit den Sachen oder mit den taten in Verbindung setzt, solltest du immer erzählen was du machst. Dabei kannst du auch kindliche und einfache Begriffe wie Wau-Wau für Hund verwenden. Denn diese kann dein Kind oft einfach aussprechen, wenn es soweit ist.

  • Spreche in sanften Tönen.

    Natürlich kommen alle Eltern mal an den Punkt, wo man erschöpft oder übermüdet ist. Aber auch hier lohnt es sich in sanften Tönen zu sprechen. Denn gerade wenn dein Kind unruhig ist, kann ein harscher Ton schnell die Lage verschlimmern. Daher ist es wichtig immer ruhig zu bleiben, um ein entspanntes Baby zu haben.

Die 10 besten Babytagebücher und Erinnerungsalben

Jeder Wachstumsschub bringt einen neuen Meilenstein mit sich. Und diese sollten natürlich festgehalten werden. Besonders gut geht dies mit einem Erinnerungsalbum. Denn darin kannst du die Entwicklung deines Babys genau festhalten.

Babyalbum: Unser erstes gemeinsames Jahr

Das bezauberndste Tagebuch

Damit du deinem Kind auch später von jedem Meilenstein berichten kannst, bietet sich dieses Erinnerungsbuch an. Auf den ersten Seiten werden zunächst die Eltern und das Baby vorgestellt und auch für die Großeltern gibt es eigene Seiten.

Danach kannst du viele Fotos einkleben und auch Einträge schreiben. So geht kein wichtiger Moment verloren und irgendwann kannst du deinem Kind dann das Buch zeigen, sodass es selbst seine Fortschritte sehen kann.

Mit dem schönen Design ist dieses Babyalbum "Unser erstes gemeinsames Jahr" auch ein tolles Geschenk für werdende Eltern. In jedem Fall bietet dieses Album genug Platz, um jeden Meilenstein, der auf einen Wachstumsschub folgt festzuhalten.

Finden wir super:
  • Sehr schönes Design.

  • Bietet sehr viel Platz.

  • Ideal als Geschenk.

Ist so naja:
  • Hat leider einige Rechtsschreibfehler.

Dein Babyalbum - Hallo, kleines Wunder: Das ideale Geschenkbuch zur Geburt und Taufe

Das praktischste Tagebuch (mit Massband und Pop-ups)

Das Babyalbum "Hallo mein kleines Wunder", ist ein tolles Album für die wichtigen Meilensteine und jeden Wachstumsschub im ersten Lebensjahr. Neben Texten, die du ergänzen kannst und viel Platz für Bilder, hat dieses Buch auch Pop-Ups.

Dabei handelt es sich zum Beispiel um kleine Briefumschläge. Darin kannst du zum Beispiel eine Locke vom ersten Haarschnitt oder das Armband aus dem Krankenhaus aufbewahren. So bleibt jeder Wachstumsschub und Meilenstein dokumentiert.

Und irgendwann, wenn dein Kind wissen will was sein erstes Wort war oder wann die ersten Schritte getan wurden, könnt ihr euch das Album zusammen ansehen. Denn so geht kein wichtiger Moment im Leben deines Kindes verloren.

Finden wir super:
  • Sehr viel Platz für Meilensteinen und jeden Wachstumsschub.

  • Süße Texte können ergänzt werden.

  • Tolles Design.

Ist so naja:
  • Knickt schnell an den Ecken.

  • Es können nur Fotos in kleinen Formaten eingeklebt werden.

Mein 1. Kalender, Babys erstes Jahr, Geschenk zur Geburt

Das beste Kalender-Tagebuch

Gerade beim ersten Kind sind Tipps und Hinweise immer wichtig und erwünscht. Da kann dieser Babykalender helfen. Denn hier gibt es an jedem Tag einen neuen Tipp. Ob Wachstumsschub, das Zahnen oder das Warten aufs erste Wort. .

Es ist immer ein guter Rat dabei. So kommen Eltern gut informiert durchs erste Jahr mit dem Baby. Deswegen bietet sich dieses Buch auch sehr gut als Geschenk an.

Doch auch als Kauf, den du selbst tätigst, ist dieser Kalender in jedem Fall sein Geld wert. Denn schließlich kannst du so jeden Meilenstein und Wachstumsschub nachlesen.

Finden wir super:
  • Tolle Tipps für jeden Tag.

  • Man kann über jeden Wachstumsschub nachlesen.

  • Kann aufgehangen oder hingestellt werden.

Ist so naja:
  • Nicht als Album geeignet.

  • Kann hin und wieder Produktionsfehler enthalten.

Die Geschichte deines Lebens: Ein Erinnerungsalbum

Das beste Babyalbum zum Verschenken

Dieses Album ist mehr als ein Babyalbum. Es ist dafür gedacht das Leben von der Schwangerschaft bis zum 18. Geburtstag zu dokumentieren. Diesen tollen Album kannst du mit viel Liebe ausfüllen und deinem Kind am 18. Geburtstag schenken.

Zudem kannst du die Entwicklung deines Kindes hier mit Bildern untermalen. So wird über die Jahre ein Andenken erstellt, dass dein Kind immer zu schätzen wissen wird. Denn auch für Kinder wird es irgendwann spannend zusehen, wann ein Wachstumsschub stattgefunden hat.

Deswegen lohnt es sich jeden Wachstumsschub in diesem tollen Babyalbum zu dokumentieren.

Finden wir super:
  • Von der Schwangerschaft bis zum 18. Geburtstag nutzbar.

  • Platz für viele Fotos und Texte.

  • In verschiedenen Farben erhältlich.

Ist so naja:
  • Wer viel schreibt hat vielleicht nicht genug Platz bis zum 18. Geburtstag.

Mein Baby-Album

Das lustigste Babytagebuch (mit Janosch Cartoons)

Wenn du ein Baby Album mit schönen Illustrationen suchst, ist dieses eine gute Wahl. Denn mit tollen Bildern und Cartoons von Janosch ist dieses Babyalbum ein echter Hingucker.

Auf den vielen Seiten kannst du Bilder einkleben, kleine Notizen machen oder auch die vorgedruckten Felder ausfüllen. Dabei sind auf jeder Seite Cartoons der beliebten Janosch Charaktere zu finden. Dies macht das Buch sehr ansprechend. Sodass auch dein Kind irgendwann mit großer Freude auf die eigenen Meilensteine zurückblicken wird.

Denn dieses Album kann sowohl ein tolles Andenken für dich sein, als auch ein Geschenk für dein Kind, wenn es einmal erwachsen ist. Denn dann kann es selbst sehen, wann es welchen Wachstumsschub gemacht hat.

Finden wir super:
  • Schönes Design.

  • Neutrale Farben.

  • Gutes Preis-Leistungs Verhältnis.

Ist so naja:
  • Bei den Sternzeichen fehlt der Widder.

Als ich ein Baby war (Mädchen): Meine ersten fünf Lebensjahre

Das beste Babyalbum für Mädchen

Wenn du oder jemand in deinem Umfeld ein Mädchen erwartet ist dieses Babybuch eine gute Wahl. Denn dieses ist speziell für Mädchen gemacht. In "Als ich ein Baby war" kannst du die ersten 5 Jahre deiner Tochter festhalten und viele Bilder einkleben.

So kannst du jeden Wachstumsschub und Meilenstein deiner Tochter dokumentieren. Das schöne Design des Buchs macht Freude es mit vielen Erinnerungen zu füllen. Natürlich gibt es auch Platz für kleine Anmerkungen. Jedoch liegt das Augenmerk hier auf Bildern.

Aber natürlich kannst du auf einen Platz für ein Bild nutzen, um dort einen Brief mit Bildern und Texten einzukleben. Sodass sie später einmal viele tolle Erinnerungen in diesem Album hat.

Finden wir super:
  • Speziell für Mädchen.

  • Ideal als Geschenk.

  • Kann bis zum 5ten Lebensjahr genutzt werden.

Ist so naja:
  • Nicht viel Platz für eigene Texte.

Als ich ein Baby war (Junge): Meine ersten fünf Lebensjahre

Das beste Babyalbum für Jungs

Bist du schwanger und es wird ein Junge? Dann ist dieses Album perfekt für dich! Denn dieses Album "Als ich ein Baby war" ist speziell für Jungen gemacht. So kannst du jede Erinnerung festhalten. Damit kann dein Sohn später sehen, wann er einen Wachstumsschub hatte und wann er zum Beispiel einen wichtigen Meilenstein erreicht hat.

Doch natürlich muss dieses Buch nicht nur für den eigenen Sohn sein. Denn auch Großeltern können dieses Buch für den Enkel anlegen. Und ebenso ist das Album ein tolles Geschenk für werdende Eltern, die bereits verraten haben, dass es ein Junge wird.

Finden wir super:
  • Speziell für Jungen gemacht.

  • Für die ersten 5 Jahre gedacht.

  • Viel Platz für Bilder.

Ist so naja:
  • Wenig Platz um eigene Texte zu verfassen.

Willkommen, mein Schatz!

Das beste Babyalbum für die schönsten Momente

"Willkommen, mein Schatz!" ist ein Babyalbum, dass schon auf den ersten Blick durch sein liebevolles Design besticht. In diesem kannst du die ersten 3 Jahre im Leben deines Kindes festhalten.

Egal ob mit Fotos oder Texten, auf 96 Seiten bekommst du ausreichenden Platz, um jeden Meilenstein und Wachstumsschub zu dokumentieren.

Neben dem Design kann auch der Preis voll und ganz überzeugen. Weswegen dieses Babyalbum auch ideal als Geschenk ist. Denn hier kommt es nicht auf den Preis, sondern vor allem auf den Gedanken an. Und dieser wird mit dem tollen Babyalbum im schönen Design in jedem Fall rübergebracht.

Finden wir super:
  • Sehr schönes Design.

  • Viele Seiten mit ausreichend Platz für Bilder und Texte.

  • Sehr gutes Preis Leistungs Verhältnis.

Ist so naja:
  • Durch das Format müssen kleinere Bilder gewählt werden.

Oje, ich wachse! - Tagebuch

Das beste Tagebuch für Wachstumsschübe

Jeder Wachstumsschub bringt dein Kind in seiner Entwicklung weiter. Da ist es natürlich wichtig, diese zu erkennen und festzuhalten. Gerade beim ersten Kind ist dies jedoch manchmal schwierig. Hier kommt das Babyalbum „Oje, ich wachse“ gerade richtig.

Denn in diesem kannst du nicht nur jeden Wachstumsschub festhalten, sondern erhältst auch Hinweise und Ratschläge. Somit erfüllt dieses Buch nicht nur seinen Zweck als Babyalbum, sondern kann auch zum wichtigen Ratgeber für dich werden.

Finden wir super:
  • Enthält viele Tipps und Ratschläge zum Thema Wachstumsschub.

  • Ist für die ersten 20 Monate geeignet.

  • Schönes Design und guter Preis.

Ist so naja:
  • Da sich nicht jedes Kind gleich entwickelt, kann es verunsichern, wenn ein Wachstumsschub nicht wie vorgegeben erreicht wird.

Mein 1. Kalender: Baby Tagebuch

Das beste Tagebuch mit Entwicklungsberater

Entwickelt sich mein Kind richtig? Das ist eine Frage die sich viele Eltern beim ersten Kind stellen. Da nicht immer der Kinderarzt oder die Hebamme in der Nähe ist um solche Fragen zu beantworten ist es wichtig, sich auch andere Informationsquellen zu suchen.

Da kann ein Babyalbum mit Entwicklungsberater die richtige Wahl sein. Denn in diesem findest du Tipps, Hinweise und Ratschläge, die schnell Sorgen nehmen können.

Zusätzlich kannst du die Meilensteine deines Babys in diesem Album festhalten, sodass dass du in der Erinnerung beibehalten kannst, wenn er unter anderem das erste Mal nach Mama oder Papa gerufen hat.

Finden wir super:
  • Enthält 365 Tipps und Ratschläge.

  • Viel Platz für Notizen.

  • Der Entwicklungsberater kann schnell Sorgen nehmen.

Ist so naja:
  • Wenig Platz für Bilder.

FAQ – In welchem Alter kann ein Baby …

Ab wann können Babys sitzen?

  • Die meisten Babys können in einem Alter von etwa 5 bis 6 Monaten ohne Unterstützung sitzen.
  • Du wirst schnell merken, ob dein Kind soweit ist, wenn es sich alleine in eine sitzende Position begibt.

Ab wann können Babys im Hochstuhl sitzen?

  • Ein Hochstuhl sollte erst etwa ab 6 oder 7 Monaten zum Einsatz kommen.
  • Denn erst wenn dein Kind seinen Kopf alleine halten kann, ist es auch in der Lage zum Beispiel zum Essen im Hochstuhl zu sitzen.
  • Davor ist ein Babysitz, in dem der Kopf abgestützt wird, sinnvoller.

Ab wann können Babys den Kopf ohne Stütze halten?

  • Ab dem 5. Monat können Kinder den Kopf ohne Unterstützung halten.
  • Dies zeigt sich oft durch einen Test, in dem man das Kind an den Händen greift und in sitzende Position zieht.
  • Dieser Test sollte allerdings nur durch den Kinderarzt gemacht werden.
  • Du selbst kannst dies testen in dem du dein Kind in deinen Schoß setzt.
  • Ist die Nackenmuskulatur gut ausgebildet, bleibt es alleine sitzen.
  • Ansonsten wird es sich noch bei dir anlehnen.

Ab wann können sich Babys drehen?

  • Die meisten Babys fangen mit etwa 3 bis 4 Monaten an sich vom Rücken auf den Bauch und wieder zurück zu drehen.
  • Auch hier gibt es aber Kinder die früher oder später dran sind. Grund dafür ist die unterschiedlich schnelle Entwicklung der Muskulatur.

Ab wann können Babys sehen?

  • Das Baby kann direkt ab der Geburt sehen.
  • Jedoch gehen viele Forscher davon aus, dass zunächst nur in Schwarz-Weiß gesehen wird und in den ersten Lebenswochen erst nach und nach auch Farben erkannt werden können.

Ab wann können Babys krabbeln?

  • Ab etwa 6 Monaten starten die meisten Babys das Krabbeln.
  • Es gibt aber auch hier Frühstarter, die schon ab 4 Monaten soweit sind. Sollte dein Kind gar nicht Krabbeln, ist dies übrigens auch nicht ungewöhnlich.
  • Denn es gibt immer wieder Babys, die das Krabbeln überspringen und schon ab dem 8. Lebensmonat die ersten Gehversuche wagen.

Ab wann können Babys hören?

  • Das Gehör von Babys entwickelt sich schon im Mutterleib.
  • Etwa ab der 20. Woche können Babys hören.
  • Deswegen lohnt es sich auch schon in der Schwangerschaft vorzulesen oder eine Spieluhr auf den Bauch zu stellen.

Ab wann können Babys greifen?

  • Das Greifen wird schon im ersten Lebensmonat als Reflex erlernt.
  • Gerade Haare, aber auch Nasen oder Lippen von den Personen, die das Baby erhalten, werden da gerne gegriffen und oft auch so schnell nicht mehr losgelassen.

Ab wann kann ich mit meinem Baby schwimmen gehen?

  • Ab etwa vier Monaten macht es Sinn mit deinem Baby schwimmen zu gehen.
  • Dafür gibt es auch spezielle Babyschwimmkurse, die besucht werden können.
  • Doch auch das Schwimmen mit deinem Baby im Meer kann ab vier Monaten ohne Probleme stattfinden.

Ab wann können Babys im Buggy sitzen?

  • Wenn du vom Kinderwagen zum Buggy wechseln willst, ist ab etwa 6 Monaten – wenn dein Kind sitzen kann – eine gute Möglichkeit dazu.
  • Vorher ist das sitzen im Buggy oft noch unbequem für dein Baby.
  • Daher sollte der Wechsel nicht zu früh erfolgen.
  • Wenn der entsprechende Wachstumsschub erfolgt ist, und dein Baby gerne sitzt, lohnt es sich dann umzusteigen.

Ab wann kann ich meinem Baby Brei geben?

  • Erste Versuche mit Brei sollten etwa ab dem 3. Lebensmonat erfolgen.
  • Dabei muss es nicht unbedingt direkt ein Menübrei sein, sondern ein einfacher Obstbrei oder auch Grieß, sind meist die besten Starter für Babys.

Für alle Eltern, die gerne auch Video auf Englisch anschauen, empfehlen wir dieses Video. Bildlich und verständlich wird Babyentwicklung, Monat für Monat dargestellt.

Alle 10 Wachstumsschübe / Entwicklungsschübe 👶 Krabbeln, Laufen, Sprechen & orale Phase des Babys

Findest du diesen Artikel nützlich?

Das könnte dich auch interessieren:

Kleines Kind sitzt auf dem Töpfchen nach dem Trocken werden
Hier erfährst du 5 einfache Tipps mit denen dein Kind schneller trocken wird. Und welchen Fehler du dabei unbedingt vermeiden musst.
Baby schläft mit dem Teddybär
Das Baby schreit, weint und möchte gestillt werden. Jede Nacht. In diesem Beitrag erfährst du wann es mit Durchschlafen wieder klappt.
Welches sind die besten Beistellbetten
Braucht mein Baby ein Beistellbett? Wir sagen ja und testen die besten Betten. Und erzählen, wo du dein Baby besser nicht schlafen lässt.
Ab wann kann Baby sitzen
Hier erfährst du, wann dein Baby bereit ist, im Kinderwagen zu sitzen. Aber Achtung: früher ist nicht immer besser.
Scroll to Top