Eisprung erkennen – Die 10 wichtigsten Anzeichen

Den Eisprung zu erkennen ist wichtig wenn du schwanger werden willst. Wir erklären dir wie das geht. Und wann der beste Zeitpunkt für Sex ist

Ich habe lange Jahre den Zeitpunkt meines Eisprungs nicht wirklich erkannt. Dies lag aber vielleicht auch daran, dass ich einfach nicht darauf geachtet habe. Oder aber auch nicht genau wusste, welche Anzeichen typisch sind.

Erst etwa zwei Jahre vor der Geburt meines Sohnes habe ich meinen Körper intensiver wahrgenommen. Und dabei festgestellt, dass ich um den Eisprung stets etwas müder war. Manchmal kombiniert mit einer leichten Migräne.

Und du? Wie geht es dir während des Eisprungs? Spürt dein Körper etwas davon?

In diesem Beitrag erkläre ich dir, was der Eisprung ist. Wie du die Anzeichen des Eisprung erkennen kannst. Und wie du dadurch dein Fertilitätsfenster bestimmen kannst.

Was ist der Eisprung?

Der Eisprung bildet einen wesentlichen Bestandteil in deinem Menstruationszyklus. Dieser Zyklus wiederholt sich üblicherweise in einem monatlichen Rhythmus. Mit jedem Eisprung bereitet dein Körper eine mögliche Schwangerschaft vor.

Zum Eisprung kommt es an einem bestimmten Zeitpunkt deines Zyklus. Dabei stößt dein Eierstock eine Eizelle aus. Daher kommt der Name Eisprung. Nach der Freigabe der Eizelle ist sie befruchtungsfähig. Manche Frauen erkennen die Anzeichen für ihren Eisprung. Sie spüren dabei Mittelschmerzen.

Für die Befruchtung muss ein männliches Spermium den Weg zu der Eizelle finden. Das ist nur während der Lebensphase der Eizelle durch ungeschützten Sex möglich.

Wann tritt der Eisprung auf?

Der Eisprung gehört zu deinem Zyklus. Zum ersten Zyklus kommt es nach der ersten Periode. Die meisten Mädchen sind bei ihrer ersten Periode zwischen 11 und 14 Jahre alt. Ab dann findet mit jedem Zyklus ein Eisprung statt. Das geht etwa bis zum 51. Lebensjahr.

  • Der genaue Zeitpunkt des Eisprungs.

    Über den Zeitpunkt des Eisprungs entscheidet dein Zyklus. Er beginnt immer mit dem ersten Tag deiner Periode. Und dauert dann im Schnitt 28 Tage. Bei einigen Frauen ist der Monatszyklus kürzer, bei anderen länger. Die Spannweite reicht hier von ca. 23 bis 35 Tagen. Für den Eisprung gilt: Nach der Periode ist vor der Periode. Denn er findet immer ungefähr in der Mitte vom Zyklus statt. Ist er regelmäßig, lassen sich Anzeichen vom Eisprung meist gut erkennen.
  • Wie lange dauern der Eisprung und die Einnistung des Ei?

    Zunächst setzten deine Eileiter das Ei in der Mitte deines Zyklus frei. Danach beginnt es seine Wanderung in Richtung Gebärmutter. Nach dem Eisprung ist die Eizelle ca. 24 Stunden lebensfähig. Nur innerhalb dieser kurzen Zeit ist eine Befruchtung möglich. Danach vergehen bis zur kompletten Einnistung des Eis etwa acht Tage.

Dauert dein Zyklus deutlich länger als 28 Tage?

Das ist kein Grund zur Panik. Denn bei rund 5% der gesunden und gebärfähigen Frauen dauert der Zyklus mehr als 35 Tage. (1).

Die Phasen des Menstruationszyklus

  • Follikelphase

    . Diese dauert ungefähr 12 Tage. Die Follikelphase beginnt mit der Menstruation (Monatsblutung). Deshalb nennt man die Phase auch Follikelreifung. (2)
  • Ovulation

    . Die Phase rund um den Eisprung ist die fruchtbare Phase des Zyklus. Die Eizelle überlebt ungefähr 24 Stunden. Während dieser Zeit können sich die Spermien einnisten. Aber: Spermien überleben bis zu 6 Tag im weiblichen Körper. Wenn du schwanger werden willst, solltest du also bereits vor dem Eisprung Sex haben.
  • Lutealphase

    . Das ist die Phase zwischen dem Eisprung und dem Ende des Zyklus (also dem Beginn der neuen Menstruation). Sie dauert ungefähr 14 Tage. In dieser Phase beginnt die Schwangerschaft, wenn es während der Ovulation zu einer Befruchtung gekommen ist. Sex in dieser Phase führt nur sehr selten zu einer Schwangerschaft.
Zyklus des Eisprungs

Welche Hormone sind am Eisprung beteiligt?

Die einzelnen Phasen vor, während und nach dem Eisprung bestimmen die Hormone. Vor dem Eisprung produziert dein Körper FSH (Follikelstimulierendes Hormon). Es sorgt für Heranreifen der Eizellen plus Produktion von Östrogen.

Während des Eisprungs produzierst du das sogenannte luteinisierende Hormon, kurz LH. LH Hormone wirken wie ein Signal auf deine Eierstöcke. Der LH Anstieg gibt grünes Licht, reife Eizellen auszulösen. Er ist also ein klares Anzeichen für den Eisprung.

Nach dem Eisprung produziert dein Körper in der zweiten Zyklushälfte vermehrt Progesteron. Das sogenannte Schwangerschaftshormon ebnet beispielsweise den Weg für die Einnistung der befruchteten Eizelle.

Wie lange überleben Spermien bzw. wann kommt es zur Befruchtung?

Spermien überleben im weiblichen Körper bis zu fünf Tage. Wie lange genau, darüber entscheidet dein pH-Wert. In deiner unfruchtbaren Phase liegt er zwischen 3,5 und 5,5. Zu sauer für Spermien.

Während deiner fruchtbaren Phase steigt der pH-Wert auf 7,5. Das gilt als neutral. Jetzt haben Spermien die besten Bedingungen, um zu überleben.

Einige Tage vor oder während des Eisprungs Sex zu haben = hohe Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Die Befruchtung ist möglich, während die Eizelle durch den Eileiter wandert. Wer die Eisprung Anzeichen kennt, kann eine Schwangerschaft also besser planen.

Fördern Brennesseln den Eisprung?
Brennessel-Tee gilt als natürlicher Fertilitäts-Booster. Bei der Frau und auch beim Mann.

Das Fertilitätsfenster – Mit diesen Methoden berechnest du deinen Eisprung

Viele Frauen möchten genauer über ihren Zyklus Bescheid wissen. Das gilt besonders bei einem aktuellen Kinderwunsch. Die Bestimmung vom Zyklus ermöglicht auch eine natürliche Verhütung. Wenn du die Eisprung Anzeichen kennst.

Aber Achtung!

Eine natürliche Verhütung solltest du nur wählen, wenn eine Schwangerschaft für dich infrage kommt. Andernfalls ist sie zu unsicher. Auch wenn du deinen Zyklus gut kennst.

Das Fertilitätsfenster meint deine fruchtbaren Tage. Also den Zeitraum um deinen Eisprung herum. Gehe hier etwa von sechs Tagen aus.

Im Folgenden stellen wir dir Methoden vor, um Zyklus, Periode und Eisprung zu bestimmen. Die Vorteile: besseres Körpergefühl und aktives Einwirken auf eine Schwangerschaft.

Der Periodenkalender

Ein Periodenkalender dient dem Überblick über deinen Zyklus. Und vor allem dem Wissen über deine einsetzende Periode. Außerdem bringst du Eisprung Anzeichen besser mit deinem Zyklus in Verbindung. So planst du auch deine Verhütung oder Schwangerschaft besser.

Ein Periodenkalender hilft aber auch, Unregelmäßigkeiten zu erkennen. Das erleichtert auch Frauenärztinnen die Arbeit. Sie erkennen so beispielsweise Beschwerden, die mit deinem Zyklus zusammenhängen.

Vorgefertigte Periodenkalender bekommst du bequem zum Ausdrucken. Oder auch ganz modern in Form von Apps.

Das Basalthermometer

Der Temperaturanstieg gehört zu den typischen Eisprung Anzeichen in deinem Körper. Da dieser aber gering ausfällt, liefern normale Thermometer keine zuverlässigen Messergebnisse. Ein Basalthermometer muss her. Basalthermometer bestimmen deine Körpertemperatur bis auf zwei Nachkommastellen genau.

Entscheidend ist die sogenannte Basaltemperatur, die niedrigste Körpertemperatur. Sie stellt sich während des Schlafs ein. Du misst sie nach dem Aufwachen. Basalthermometer erhältst du inzwischen in jeder Drogerie.

Sinnvoll beziehungsweise am einfachsten sind aber mit Apps verknüpfte Modelle. Hier musst du nur messen, die Berechnung des Eisprungs erledigt die App.

Ovulationstests

Ovulationstests helfen dir dabei, die Anzeichen vom Eisprung zu bestimmen. Andere Namen sind daher Eisprungtest oder auch LH-Test. Beim Ovulationstest tauchst du einen Teststreifen in deinen Urin.
Der Teststreifen reagiert auf das LH-Hormon in deinem Urin. Wie du bereits weißt, löst es deinen Eisprung aus. Der Ovulationstest misst den Anstieg des Hormons.

Der LH-Wert signalisiert also, wie weit du mit deinem Zyklus bist. Der Anstieg setzt etwa ein bis zwei Tage vor dem Eisprung ein. Damit lässt sich der Zeitpunkt ganz einfach berechnen.

Der Fertilitätsmonitor

Ein Fertilitätsmonitor ist auch unter dem Namen Zykluscomputer bekannt. Denn mit seiner Hilfe bestimmst du individuell deinen Zyklus. Genauer gesagt berechnest du damit deine sechs fruchtbaren Tage und deinen Eisprung.

Ein Fertilitätsmonitor erleichtert es Paaren mit Kinderwunsch, gezielt eine Schwangerschaft zu erreichen. Zykluscomputer funktionieren unterschiedlich. Einige messen deine Hormone im Urin. Andere ermitteln deine Aufwachtemperatur. Beide Methode liefern Eisprung Anzeichen.

Fertilitätsmonitor oder Ovulationstest – was ist besser?

Ein Fertilitätsmonitor arbeitet etwas detaillierter als ein Ovulationstest. Das heißt, du profitierst nicht nur von der Ovulationstest-Messfunktion. Sie zeigt den LH-Anstieg und bei manchen Modellen auch den Östrogenspiegel. Mit einem Fertilitätsmonitor nutzt du zusätzlich verschiedene Möglichkeiten, deinen Zyklus zu dokumentieren.

Zwischen Fertilitätsmonitor und Ovulationstest gibt es allerdings keinen Qualitätsunterschied. Auf die Qualität kommt es bei den einzelnen Produkten an. Liefert also beispielsweise ein Fertilitätscomputer unzuverlässige Ergebnisse, taugt er nichts.

Bei einem Ovulationstest lohnen sich Modelle, die neben dem LH-Wert auch den Östrogenspiegel bestimmen. So sammelst du mehrere Anzeichen für den Eisprung. Das macht den Test noch genauer. Außerdem spielt es eine große Rolle, dass du über mehrere Tage hinweg misst. Und immer zur gleichen Uhrzeit.

Ein Fertilitätsmonitor erfasst viele Daten. Je mehr du ihn damit fütterst, desto besser der Überblick über deinen Zyklus. Trage beispielsweise deine Periode mit ein. So lernst du allmählich auch, Eisprung Anzeichen besser zu deuten.

Tipp

Egal ob du einen Fertilitätsmonitor / Fertilitätscomputer oder einen Ovulationstest verwendest: Miss jeden Tag zur gleichen Uhrzeit. Zum Beispiel immer gleich nach dem Aufstehen am morgen

Die Veränderung des Zervixschleims

Zervixschleim entsteht im Muttermund. Vielleicht hast du ja auch schon das Wort Ausfluss gehört. Die Veränderung des Zervixschleims hängt von deinem Eisprung ab. Während deines Zyklus ändert er seine Konsistenz. Aus zäh und fester wird er mit der Zeit eher flüssig.

Die Veränderung des Zervixschleims erleichtert Spermien den Weg zur Eizelle. Während deines Eisprungs wird er glasig und spinnbar. Das bedeutet: Du kannst ihn zwischen zwei Fingern auseinanderziehen.

Nach deinem Eisprung wird der Zervixschleim wieder fester. Er verändert auch seine Farbe. Dann wirkt er weiß oder gelblich. Mit etwas Übung kannst du durch den Ausfluss deinen Zyklus besser einschätzen. So erkennst du die Anzeichen vom Eisprung.

Die Beobachtung deines Speichels

Während deines Zyklus ändert sich nicht nur der Zervixschleim. Auch dein Speichel wandelt sich. Was dir kaum auffallen dürfte, lässt sich mithilfe eines Mikroskops untersuchen.

Die Zusammensetzung des Speichels lässt sich daher als zusätzliches Mittel heranziehen. Denn er gibt als Eisprung Anzeichen Aufschluss über deine fruchtbaren Tage.

10 Anzeichen des Eisprungs

Möglicherweise hast du schon einmal die Symptome eines Eisprungs gespürt. Ohne dass du sie bewusst damit verbunden hast. Sie zu kennen ist auch nicht zwingend erforderlich. Aber es ist sinnvoll, um dich besser mit deinem Zyklus vertraut zu machen.

Die Symptome besser einzuschätzen hilft dir auch, Unregelmäßigkeiten zu ergründen. Auch ordnet deine Frauenärztin so besser ein, ob es normale Symptome sind. Oder Anzeichen für mögliche Erkrankungen.

  1. Brustschmerzen

    : Brustschmerzen zeigen sich individuell und auf unterschiedliche Arten. Möglicherweise sind deine Brüste allgemein empfindlicher. Oder auch speziell deine Brustwarzen. Auch ein Ziehen oder Spannungsgefühl nimmst du möglicherweise wahr. Brustschmerzen treten um rund um deine fruchtbare Phase auf.
  2. Vaginaler Ausfluss

    : Die Farbe und Beschaffenheit von vaginalem Ausfluss geben einen Hinweis auf deine fruchtbare Phase. Exakt lässt sich der Eisprung damit nicht bestimmen. Aber du grenzt die Phasen deines Zyklus damit etwas besser voneinander ab.
  3. Ovulationsschmerzen

    : Ovulationsschmerzen sind auch als Mittelschmerz bekannt. Denn der Eisprung findet ja in der Mitte deines Zyklus statt. Ob und wie intensiv er auftritt, lässt sich nicht pauschal sagen. Er äußert sich durch Ziehen und Stechen im Unterleib.
  4. Veränderungen des Geschlechtstriebs

    : In der Zeit um den Eisprung herum wächst oft deine Lust auf Sex. Der Grund ist ganz einfach. Dein Körper möchte deine fruchtbaren Tage aktiv nutzen. Sprich, er will eine Schwangerschaft erreichen.
  5. Menstruelle Migräne

    : Diese Migräne trägt ihren Namen, weil du sie nur um deine Periode herum bekommst. Sie äußert sich durch starke Kopfschmerzen. Sie dauern manchmal bis zu einer Woche. Bei besonders intensiven Schmerzen lohnen sich passende Medikamente.
  6. Müdigkeit

    : Müdigkeit ist ein sehr allgemeines Symptom. Daher kann es, muss aber nicht mit deinem Eisprung zusammenhängen. Müdigkeit spürst du meist auch zusammen mit anderen Symptomen. Beispiele sind Kopfschmerzen oder dass du dich schlapp fühlst.
  7. Sensibler Geruchssinn

    : Deine fruchtbaren Tage verstärken tatsächlich deinen Geruchssinn. Grund sind die sich verändernden Hormone. So empfindest du beispielsweise den Geruch von männlichem Schweiß intensiver. Die Wahrnehmung solcher Körpersignale zielt letztlich auf deine Fortpflanzung ab.
  8. Veränderungen im Gebärmutterhals

    : Mit dem Eisprung bereitet sich deine Gebärmutter auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Vor dem Eisprung produziert der Gebärmutterhals daher mehr Schleim. Diese Flüssigkeit ist mit Nährstoffen angereichert. Das soll der Eizelle das Einnisten erleichtern.
  9. Übelkeit

    : Die gute Nachricht: Übelkeit tritt eher selten auf. Trotzdem ist dieses Symptom um die Zyklusmitte nicht ausgeschlossen. Frauen reagieren nun einmal individuell. Übelkeit ist allerdings auch ein typisches Anzeichen für eine Schwangerschaft.
  10. Ziehen im Unterleib

    : Ein Ziehen im Unterleib spürst du eventuell um deinen Eisprung herum. Es ist auch während einer Schwangerschaft möglich. Es lohnt sich, dieses Symptom im Auge zu behalten. Denn manchmal kündigen sich damit Erkrankungen wie Entzündungen an.

FAQ – Die wichtigsten Fragen zum Eisprung

Ein paar der brennendsten Fragen zum Thema Eisprung versuche ich hier zu beantworten. Hast du weitere Fragen? Schreib sie mir doch auf julia@wearemoms.de. Ich freue mich auf deine Zuschrift.

Passiert ein Eisprung trotz fehlender Periode?

Es kann auch ohne Periode zu einem Eisprung kommen. Für die fehlende Menstruation gibt es mehrere Gründe. Unter- oder Übergewicht, Medikamente, Stress sind Beispiele dafür.

Vor deiner ersten Periode passiert übrigens kein Eisprung. Danach dauert es noch etwa ein Jahr bis zum ersten.

Hat die Einnahme von Folsäure einen Einfluss auf den Eisprung?

Ja, Folsäure kann deinen Eisprung beeinflussen beziehungsweise fördern. Daher nehmen viele Frauen, die sich Kinder wünschen, sie ein. Die Eisprung Anzeichen lassen sich besser bedeuten. Und die fruchtbaren Tage besser bestimmen. Folsäure findest du in vielen Lebensmitteln, wie beispielsweise Gemüse.

Folsäure spielt auch eine wichtige Rolle während der Schwangerschaft. Sie unterstützt die Entwicklung des Kindes.

Kann es während eines Zyklus zu mehr als einem Eisprung kommen?

Es ist selten, dass mehr als ein Eisprung stattfindet. Üblicherweise kommt es im Verlauf des Zyklus zu einem. Der Eisprung kann sogar ganz ausbleiben. Erkrankungen oder Stress sind mögliche Ursachen.

Kommt es zu zwei Eisprüngen, ist eine Schwangerschaft mit zweieiigen Zwillingen möglich. Spezielle Eisprung Anzeichen gibt es dabei nicht.

Wie lange bin ich nach einem Eisprung fruchtbar?

Nach dem Eisprung bist du für einen Tag fruchtbar. Fünf Tage vor dem Eisprung beginnen deine sogenannten fruchtbaren Tage. Begleitet von den typischen Anzeichen für den Eisprung.

Das bezieht sich auf das mögliche Überleben der Spermien im weiblichen Körper. Ungeschützter Sex um die Zeit des Eisprungs herum ermöglicht daher eine Schwangerschaft.

Mein Schwangerschaftstest ist positiv. Bin ich ganz sicher schwanger?

Moderne Schwangerschaftstests sind sehr zuverlässig. Daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du tatsächlich schwanger bist.

Wie zuverlässig der Test ist, hängt allerdings von dessen Zeitpunkt ab. Führe ihn daher frühestens durch, nachdem deine Periode ausbleibt. Letzte Klarheit bringt dir ein Besuch bei deiner Gynäkologin.

Ich habe die Pille abgesetzt. Wann kommt der Eisprung?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn jeder Körper reagiert individuell auf eine Hormonumstellung. Grundsätzlich kann es schon etwa zwei Wochen danach Eisprung Anzeichen geben. Andernfalls musst du noch etwas Geduld haben.

Übrigens bleibt der Eisprung nur bei Kombinationspillen komplett aus. Nimmst du eine sogenannte Minipille, bleibt er möglich.

Wann erfolgt der Temperaturanstieg nach dem Eisprung?

Durch Hormoneinfluss steigt die Temperatur etwa 1-2 Tage nach dem Eisprung an. Sie ist also ein klares Anzeichen, dass der Eisprung stattgefunden hat. Hier kommt es zu einem Unterschied von etwa 0,5 Grad Celsius. Die erhöhte Temperatur bleibt ungefähr 14 Tage.

Ich habe den Mittelschmerz, wann kommt der Eisprung?

Mittelschmerz ist ein klares Anzeichen für den Eisprung. Er tritt kurz davor und danach auf. Daher liegt der Eisprung vielleicht schon hinter dir. Grundsätzlich sind Mittelschmerzen zwei Tage vor und nach deinem Eisprung möglich.

Manche reagieren sehr sensibel auf den Anstieg der Hormone. In diesem Fall zeigt sich der Mittelschmerz bereits vor dem Eisprung als Anzeichen.

Wie viele Tage nach dem Eisprung kommt die Periode?

Ein Anzeichen für den Eisprung ist etwa die Mitte des Zyklus. Wann deine Periode danach einsetzt, hängt also von dessen Dauer ab. Dauert dein Zyklus beispielsweise 28 Tage? Dann rechne 14 Tage ein.

Schwankungen sind nie ausgeschlossen. Das gilt beispielsweise bei unregelmäßigem Zyklus. Und natürlich bei einer Schwangerschaft.

Kann man während der Periode schwanger werden?

Auch bei dieser Frage gibt es keine Antwort, die für alle gilt. Eine mögliche Schwangerschaft hängt von deinem Zyklus ab. Je nach Verlauf fallen fruchtbare Tage und Periode potenziell zusammen.

Allerdings ist eine Schwangerschaft während der Periode mehrheitlich eine Ausnahme. Verlasse dich aber in puncto Verhütung nicht darauf. Oder auf die Anzeichen vom Eisprung.

Referenzen

(1) Elisabeth Raith-Paula, Petra Frank-Hermann, Günter Freundl, Thomas Strowitzki: Natürliche Familienplanung heute: Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 4. Auflage. Springer Verlag, 2008, S. 131ff.
(2) https://www.sciencedirect.com/topics/biochemistry-genetics-and-molecular-biology/follicular-phase

Findest du diesen Artikel nützlich?

Das könnte dich auch interessieren:

Schwanger werden
Hier erfähst du, wie hoch deine Chance ist, beim nächsten Eisprung-Sex schwanger zu werden. Dazu gibts 7 Tipps, schwanger zu werden.
Frau hat Eisprungschmerzen
Vielen Frauen kämpfen mit Mittelschmerzen. Hier erfährst du 8 Tipps zur Linderung. Und welche pflanzliche Mittel helfen.
Anzeichen einer Frühschwangerschaft
Eine Schwangerschaft kündigt sich oft an, sogar noch vor dem Test. Wir erzählen dir, welche Anzeichen diese zuverlässig ankünden.
Schwanger trotz negativem Schwangerschaftstest
Falsch negative Resultate eines Schwangerschaftstests kommen vor. Hier erfährst du die Gründe dafür. Und wie du es besser machen kannst.
Scroll to Top