Die 10 besten Babyflaschen des Jahres 2021 im Test

Welche Babyflasche ist die beste? Wir haben die aktuellsten Milchflaschen getestet und zeigen dir, wo die Gefahren sind.

Egal ob du dein Baby stillst oder nicht. Eine Babyflasche gehört zur Grundausstattung. Du und dein Baby haben aber unterschiedliche Erwartungen an eine Babyflasche. Preis oder Qualität sind deinem Baby nicht unbedingt wichtig (1). Viel wichtiger ist deinem Baby das Gefühl, eine echte Brustwarze im Mund zu haben. Im Idealfall ergibt sich also durch den Saugaufsatz ein natürliches Sauggefühl. Am besten sind deshalb Flaschen mit einem weiten Hals und einem breitem Saugaufsatz geeignet.

Es kommt vor, dass Babys nicht mehr gestillt werden wollen, sobald sie die Flasche ausprobiert haben. Trotzdem ist es in den ersten Monaten aber wichtig, dass dein Baby regelmäßige Mahlzeiten bekommt. Denn es sollte Muttermilch zu sich nehmen und davon profitieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Milch direkt von der Brust kommt oder aus der Flasche.

Diese Babyflasche wünscht sich dein Kind

Welche Flasche ist die beste für dein Baby? Welche Eigenschaften machen den Wechsel von der Brust zur Flasche möglichst angenehm? Hier findest du alle wichtigen Eigenschaften einer Babyflasche. Diese sorgen für ein natürliches Sauggefühl für dein Baby.

  • Weithalssauger:

    Der Sauger der Babyflasche ist für das Kind das Wichtigste. Deshalb sollte er die natürliche Form und Funktion einer Brustwarze imitieren. Das heißt: die die Milch soll nicht einfach aus dem Sauger fließen. Im Gegenteil, dein Baby soll sich anstrengen müssen und intensiv saugen. Wähle deshalb runde und symmetrische Saugaufsätze mit einem weiten Hals. Dies verhindert schnelles Trinken und das Verschlucken von zu viel Luft.

Wichtig zu wissen: Sauger aus Latex bzw. Naturkautschuk sind besonders elastisch. Allerdings haben sie einen leichten Eigengeschmack. Manche Kinder mögen diesen nicht. Zudem können sie eine Allergie auslösen. Schliesslich werden sie auch schnell alt und spröde.
Sauger aus Silikon hingegen haben eine längere Verwendungsdauer. Zumindest solange dein Baby keine Zähne hat. Trotzdem solltest du auch Sauger aus Silikon regelmäßig auf Beschädigungen untersuchen. Tausche sie bei Bedarf aus.

  • Saugöffnungen:

    Mehrere Saugöffnungen sorgen für ein natürliches Gefühl. Als würde dein Baby an einer echten Brust saugen. Je nach Modell hat der Sauger bis zu neun winzige Löcher. Dabei tritt bei einem guten Sauger keine Milch aus, sobald das Baby aufhört zu saugen.
  • Flaschenform:

    Babys haben zwar noch kein voll entwickeltes Gehirn. Trotzdem erkennen sie Menschen und Dinge am Aussehen (2) (3). Damit du dein Baby nicht verwirrst, brauchst du eine runde Babyflasche mit einem breiteren Boden. Denn diese fühlt sich ähnlich wie eine menschliche Brust an.
  • Entlüftung:

    Während dein Baby an deiner Brust saugt, erzeugt es ein Vakuum (4). Dadurch kann es beim Trinken aus einer Babyflasche zu Problemen kommen. Denn in der Babyflasche können sich Luftblasen bilden. Dies kann bei deinem Baby zu einer Ansammlung von Gasen führen. Oder sogar zu einer Kolik. Nichts ist so schlimm wie ein Baby mit einer Kolik! Deshalb haben Babyflaschen Öffnungen zum Entlüften. Dadurch garantierst du einen natürlichen Milchfluss.

Die Babyflasche sollte einen Sauger haben, der wie eine Brustwarze aussieht. Das ist wichtig, damit dein Baby die Flasche akzeptiert!

Die 7 Merkmale der perfekten Babyflasche

Jede Mutter wünscht sich eine Babyflasche, mit der sie ihr Baby einfach und bequem füttern kann. Denn wenn der Wechsel zwischen Brust und Flasche funktioniert, dann bist du auch als Mutter erleichtert und zufrieden.

Damit das klappt, muss eine Babyflasche verschiedene Eigenschaften haben. Stell dir vor, du hast eine zu kleine Babyflasche gekauft und musst bereits nach einem Monat eine neue kaufen. Oder dein Baby hat durch die Luftblasen eine Kolik bekommen. Das ist dir sicherlich nicht egal. Außerdem solltest du über mögliche gesundheitliche Folgen der verschiedene Materialien Bescheid wissen.

Erfüllt die Babyflasche einige oder sogar alle der folgenden sieben Kriterien? Dann bist du in Sachen Qualität auf der sicheren Seite.

  1. Anti-Kolik-Eigenschaften:

    Koliken (5) gehen weit über normale Bauchschmerzen von Babys hinaus. Denn Koliken lösen starke Schmerzen bei deinem Baby aus. Koliken werden unter anderem durch das Verschlucken von Luft ausgelöst. Deshalb sollte deine Babyflasche eine Anti-Kolik-Funktionen haben. Zum Beispiel eine Luftöffnung. Dadurch verringert sich das Risiko für Koliken und das Unwohlsein deines Babys.
  2. Einfache Reinigung:

    Im Durchschnitt brauchen Babys zwischen 8 und 12 Mahlzeiten pro Tag (6). Das führt schnell zu vielen schmutzigen Babyflaschen! Eine einfache Reinigung ist deshalb das A und O für dich. Vor allem wenn du mal wieder nur drei Stunden geschlafen hast. Besonders bei einer Weithalsflasche mit einer Öffnung von etwa fünf Zentimetern ist das Befüllen und Reinigen kinderleicht. Wähle ausserdem ein simples Design. Ganz ohne Ecken, in denen Milch eintrocknen und schimmeln kann. Nimm zudem eine Babyflasche, die du in der Spülmaschine waschen kannst.
  3. Material:

    Magst du Kunststoff? Oder doch Silikon? Oder vielleicht sogar Glasflaschen? Willst du Plastik vermeiden? Und ist dir Beständigkeit wichtig? Dann wähle eine Babyflasche aus Glas. Auf der anderen Seite haben Plastik und Silikon einige Vorteile. Denn sie sind bruchfest. Und dazu leicht. Ist dir das wichtiger als die Vermeidung von Plastik, dann stehen dir viele Silikonprodukte zur Verfügung.

Was heisst BPA-frei? BPA steht für Bisphenol A. Das ist eine Chemikalie zur Herstellung von Kunststoff. Untersuchungen haben gezeigt, dass Chemikalien in Lebensmittel oder Getränke gelangen können, die in Behältern aus BPA aufbewahrt werden (7). Deshalb wurde BPA in Babyflaschen gesetzlich verboten. Heute werden Plastikflaschen für Babys deshalb aus Polypropylen (PP) oder Polyamid (PA) hergestellt. Polypropylen ist leicht abbaubar, sieht milchig aus und hat einen Eigengeruch. Polyamid dagegen ist glasklar und geruchslos. Achte beim Kauf der Babyflasche auf den Hinweis ‘BPA-frei’!

  1. Kompatibel mit Milchpumpen:

    Es ist praktisch, direkt in die Babyflasche abzupumpen. Dann kannst du dir das Umfüllen sparen. Denn dein Baby trinkt ja später aus der Flasche. Wenn die Babyflasche mit deiner Milchpumpe kompatibel ist, kann sie zudem direkt an der Pumpe befestigt werden. Hier findest du 17 Situationen in denen eine Milchpumpe sinnvoll ist
  2. Flaschengröße:

    Kleinere Babyflaschen eignen sich nur für Neugeborene. Deshalb lohnen sie sich wegen der kurzen Einsatzdauer nicht wirklich. Wir empfehlen dir darum, Babyflaschen mit einem Fassungsvermögen von 120 bis 250 Millilitern zu kaufen. Damit bleibst du flexibel.
Die richtige Flaschengrösse
Bei Geburt 60 ml
Bis 1 Monat 125 ml
Ab 1 Monat 260 ml
Ab 6 Monaten 330 ml
  1. Babyflaschen ohne Griff:

    Du solltest deinem Baby keine Möglichkeit geben, die Babyflasche an einem Griff festzuhalten. Sonst würde es die ganze Zeit daran nuckeln.
  2. Preis:

    Die Kosten sollten nicht im Vordergrund stehen. Achte dagegen lieber auf Eigenschaften, die dafür sorgen, dass dein Baby die Flasche akzeptiert.

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Flasche die richtige für dein Baby ist, probiere es aus. Denn es gibt tolle Startersets mit mehreren Flaschen und Saugern in verschiedenen Größen.

Welche Sauger Grösse?

Die passende Sauger-Größe findest du hier heraus:

Geeignet für Alter (Monate) Grösse
Langsamer Nahrungsfluss für Neugeborene 0 0
Mittlerer Nahrungsfluss für Neugeborene 0+ 1
Langsamer Nahrungsfluss 1+ 2
Mittlerer Nahrungsfluss 3+ 3
Schneller Nahrungsfluss 6+ 4

Wann ist die Babyflasche ein Vorteil?

Stillen ist immer die bessere Variante. Vor allem in den ersten Wochen und Monaten nach der Geburt. Trotzdem gibt es Situation wo kein Weg um die Babyflasche herumführt.

  • Arbeitende Mütter:

    Du gehst arbeiten, dein Baby bleibt in der KiTa oder bei den Grosseltern. Damit es trotzdem trinken kann, musst du deine Muttermilch mit einer Milchpumpe abpumpen. Dein Baby kann dann somit der Babyflasche gefüttert werden.
  • Zu viel Milch:

    Zu wenig Milch ist zwar häufiger als zu viel Milch. Aber es gibt trotzdem Frauen, die zu viel Milch produzieren. Eine Babyflasche hilft dir dabei, die angeschwollenen Brüste zu entlasten. Die überschüssige Milch kann somit aufbewahrt werden.
  • Brustwarzeninfektion:

    Manche Mütter leider an einer Brustwarzeninfektion. Dann ist das Füttern des Babys mit der Flasche eine gute Alternative.
  • Stillen in der Öffentlichkeit:

    Wenn du in der Öffentlichkeit oder bei einem Familienfest nicht gerne stillst, ist die Babyflasche ebenfalls eine gute Alternative.
  • Unerwartete Gründe:

    Schliesslich kann es auch sein, dass du deinem Baby gekaufte Säuglingsnahrung als Ergänzung geben musst.

Wie stelle ich auf die Babyflasche um?

Dein Baby auf die Flasche umzustellen ist gar nicht so leicht. Hier findest du deshalb einige Tipps, die dir bei der Umstellung helfen:

  • Beginne mit nur einer neuen Sache.

    Gib deinem Baby erst deine Muttermilch in einer Flasche statt an der Brust. Verzichte auf die zeitgleiche Umstellung auf gekaufte Säuglingsnahrung. Denn das wäre für dein Baby zu viel aufs mal.

  • Wähle den Zeitpunkt gut aus.

    Gib deinem Baby die Babyflasche, wenn es gut gelaunt und entspannt ist. Die Chancen auf Erfolg sind dann viel höher.

  • Flasche für natürliches Saugen.

    Das Saugen aus der Babyflasche soll dem natürlichen Saugen aus deiner Brust ähneln. Nimm deshalb eine Flasche, die langsames Saugen ermöglicht. Denn dein Baby soll sich anstrengen und intensiv saugen müssen.

  • Flasche mit brustartiger Form.

    Wähle eine Flasche mit einem breiteren Boden. Dadurch fühlt sie sich mehr wie deine Brust an. Dazu kann sich dein Baby einfacher daran festhalten.

  • Sanfte Materialien.

    Silikonflaschen oder Silikonhüllen sind weich und erinnern dein Baby an deine Haut. Hast du hingegen eine Flasche aus Glas? Dann umhülle sie mit einem warmen Tuch.

Lehnt dein Baby die Flasche immer noch ab? Dann bitte jemanden aus deinem Familien- oder Freundeskreis, deinem Kind die Flasche zu geben. Denn vielleicht nimmt dein Baby keine Flasche von dir, weil deine Brüste so nahe sind. Du kannst auch unterschiedliche Zeiten und Orte ausprobieren. Oder verschiedene Positionen und verschiedene Flaschen.

Bis wann darf mein Baby aus der Babyflasche trinken?

Das eigenständige Trinken aus einem Glas oder einer Tasse sollte so früh wie möglich gefördert werden. Sobald dein Baby aus einem Becher trinken kann und Brei isst, ist es Zeit dein Kind von der Nuckelflasche zu entwöhnen.

Ständiges Nuckeln kann den Zähnen schaden. Die Zähne werden dadurch angegriffen und es kann ein sogenannter Nuckelflaschenkaries, auch bekannt als Early-Childhood-Caries (ECC) oder Nursing-Bottle-Syndrom, entstehen (8).

Eine natürliche Art, dein Baby zu füttern

Wenn du beim Füttern mit der Flasche das Stillen imitierst, machst du es deinem Baby leichter. Durch langsames Füttern mit Pausen lernt dein Baby zu erkennen wann sein Bauch voll ist. Das fördert ausgewogene Essgewohnheiten. Und so geht das:

  1. Aufrecht sitzen: 

    Setze dein Baby aufrecht hin und halte die Flasche waagerecht. Denn das reguliert den Milchfluss.
  2. Flasche wegkippen: 

    Danach kippe die Flasche nach etwa 30 Sekunden nach unten oder entferne den Sauger aus dem Mund deines Babys, um den Milchfluss zu unterbrechen.
  3. Kurz hochkippen: 

    Wenn das Baby weiter trinken will, kippe die Babyflasche kurz nach oben. Dadurch kann ein wenig Milch zurückfliessen. Damit ermutigst du dein Baby, eine Pause einzulegen.
  4. Pause ermutigen: 

    Achte darauf, dass dein Baby von alleine eine Pause macht. Danach warte darauf, dass es selbstständig wieder mit dem Trinken beginnt.
  5. Dein Baby entscheidet, wann es fertig ist: 

    Saugt dein Baby schläfrig, gelangweilt oder langsamer? Dann hat es möglicherweise genug zu essen bekommen.

Unsere Empfehlung: Die besten Babyflaschen für dein Baby

Philips Avent Natural

Die ergonomischste Babyflasche

Die Philips Avent Natural Flasche hat die Natur als Vorbild. Die Flasche ist mit einem weichen, brustähnlichen Sauger mit flexiblem Spiraldesign und Komfortkissen ausgestattet. Dies ermöglicht ein natürliches Trinken. Für eine geschmeidige Kombination aus Stillen und Flaschenernährung. Die Flasche ist in verschiedenen Größen bis zu 260 ml erhältlich und wird als 2er-Packung geliefert.

Sie verfügt über ein integriertes Anti-Kolik-System. Dieses kannst du mühelos zusammenbauen und ganz unkompliziert und einfach bedienen. Die ergonomische Form der Flasche bietet maximalen Komfort bei der Handhabung, bei der Reinigung und beim Festhalten – auch für kleine Babyhände.

“Super Flasche. Mein Sohn neigt zu Koliken und verschluckt sich oft an Flaschen. Bei dieser Flasche ist das jedoch nicht der Fall. Er hat keine Bauchschmerzen nach dem Trinken und verschluckt sich nicht. Die Flasche hält dicht und ist super praktisch zum Mitnehmen. Der Sauger ist weich und gleicht einer Brustwarze. Ausserdem hat die Flasche eine schöne Form, die beim Füttern perfekt in der Hand liegt.”

Finden wir super:
  • Natürlicher, breiter Sauger aus weichem Silikon.

  • Integriertes Anti-Kolik-System.

  • Ergonomische Form der Flasche für maximalen Komfort.

  • Aus Borosilikatglas (BPA-freier Kunststoff).

Ist so naja:
  • Sauger wird nur in Größe 2 geliefert.

  • Reinigung könnte einfacher sein.

Mimijumi Babyflasche

Die beste Plastikflasche

Die Very Hungry Babyflasche von Mimijumi eignet sich perfekt für Neugeborene und Babys mit kleinem Appetit. Mit einer 240 ml Very Hungry-Flasche erhältst du einen Sauger mit langsamem Durchfluss.

Es gibt nur wenige Teile und die Montage ist sehr einfach. Du musst nicht einmal einen Ring um den Sauger legen, da der Sauger direkt auf die Flasche geschraubt wird.

Das Alleinstellungsmerkmal dieser Flasche ist ihre runde, volle Form. Dein Baby wird sie lieben. Der große, hautfarbene Sauger ähnelt einer Brust und wird deshalb gerne von deinem Baby genommen.

Die Mimijumi Babyflasche sieht aus wie eine Brust und fühlt sich auch so an.

“Seit Monaten versuche ich mein Kind an die Flasche zu gewöhnen. Bis jetzt hat es alle Aufsätze verweigert. Diese Flasche ist meine letzte Hoffnung. Nach langem Überlegen habe ich diese Flasche bestellt und mein Kind nimmt sie super an. Außerdem überzeugt mich auch das ästhetische Design. Der Preis ist schon sehr hoch, aber das ist es mir wert!”

Finden wir super:
  • Sowohl BPA- als auch latexfrei, übertrifft die EU-Sicherheitsstandards.

  • Unkompliziert zu reinigen.

  • Spülmaschinengeeignet.

  • Kann mit nur einer Hand geöffnet und geschlossen werden.

  • Integrierte Belüftung beugt Koliken vor.

Ist so naja:
  • Obwohl die Milch nur langsam aus dem Sauger fließen soll, haben einige Mütter berichtet, dass die Milch zu schnell austritt.

  • Teuer, besonders wenn du verschiedene Größen benötigst.

Philips Flaschenset

Das beste Babyflaschen-Starterset

Das Philips Avent Natural Flaschenset für Neugeborene kombiniert eine hervorragende Leistung mit einem erschwinglichen Preis.

Mit Saugern in den Größen 0 m bis 6 m bist du flexibel, wenn es um das Wachstum und den Appetit deines Babys geht.

Dieses gut durchdachte Flaschenset enthält auch eine Bürste für die einfache Reinigung von Flasche und Sauger.

“Das ist ein perfektes Starterkit für das erste Kind und für Mütter die nicht sicher sind, ob sie voll stillen werden. Für mein Kind hat dieses Set bis zum 8. Monat ausgereicht. Die Flaschen können problemlos im Geschirrspüler gereinigt und im Dampfsterilisator sterilisiert werden. Sie können sogar direkt mit frischer Muttermilch eingefroren werden.”

Finden wir super:
  • Lässt sich genau auf die Größe und den Appetit deines Babys anpassen.

  • Natürliches Trinkverhalten dank brustähnlich geformtem Sauger mit flexiblem Spiraldesign.

  • Empfohlen von Hebammen (Hebammentesten.de).

  • "Natürlicher" Sauger aus weichem und breitem Silikon.

  • Integriertes Anti-Kolik-System.

  • Aus Borosilikatglas (BPA-freier Kunststoff).

Ist so naja:
  • Keine Flaschenverschlüsse fürs Einfrieren und für den Transport unterwegs enthalten.

  • Der Deckel der Flaschen ist schwer mit nur einer Hand zu entfernen.

Lansinoh Weithalsflasche

Die beste Allrounder Babyflasche

Die Flaschen von Lansinoh erhalten oft sehr gute Bewertungen. Und das selbst von Eltern, die versucht haben, ihre Babys zu anderen Marken zu überreden.

Die Form unterscheidet sich ein wenig von anderen üblichen Flaschen. Das ist manchmal alles, was dein Baby braucht, um die Babyflasche zu akzeptieren.

Das NaturalWave-Design soll die Saugbewegungen fördern, die dein Baby an deiner Brust machen würde - für eine optimale orale Entwicklung.

“Wir haben viele Flaschen ausprobiert und vor allem viel Geld ausgegeben. Allerdings ohne Erfolg. Auch als ich auf die Flasche von Lansinoh gestoßen bin, hatte ich keine große Hoffnung, dass mein Sohn diese Flasche akzeptiert. Sie sieht nicht wirklich anders aus als die gängigen Flaschen aus den Drogeriemärkten. Allerdings ist diese Flasche tatsächlich die einzige, die unser Stillkind nicht direkt wieder angeekelt aus dem Mund schiebt. Wir verwenden nur den kleinsten Sauger, da mein Sohn sich ruhig anstrengen soll. Bisher funktioniert alles reibungslos!”

Finden wir super:
  • Eine gute Wahl, auch für wählerische Babys.

  • Natürliches Gefühl dank extra weichem Sauger.

  • Von Innen verstärkte Saugerspitze ermöglicht mehr Stabilität.

  • Der Sauger lässt keine Milch durch, wenn das Baby nicht saugt - deine Kleider und Möbel sind geschützt.

  • Lässt sich problemlos reinigen und sterilisieren.

  • Öffnung ist groß genug, um bei Bedarf Milchpulver einzufüllen.

Ist so naja:
  • Sauger kann für sehr kleine Babys zu schnell sein.

  • Flexibilität des Saugers kann auch zu Beschädigungen führen.

Playtex Babyflasche

Die beste Babyflasche für die einfachste Reinigung

Die Flaschen von Playtex verfügen über ein cleveres Einwegbeutelsystem. Du gibst einfach einen Einsatz (Beutel) in die Flasche füllst sie wie gewohnt mit Milch. Wenn dein Baby fertig getrunken hat, kannst du den Beutel einfach entsorgen oder sogar recyceln.

Die Einsätze sind nicht nur ideal, um den Abwasch zu erleichtern, sondern haben auch eine Anti-Kolik-Funktion. Während dein Baby trinkt, fällt der Beutel durch das Vakuum in sich zusammen und es tritt keine Luft ein.

Die Flasche selbst verfügt außerdem über eine innovative Biegefunktion. Die Oberseite ist leicht biegsam. So hat dein Baby es bequem, ganz egal in welche Richtung die Flasche geneigt ist.

“Der Hauptgrund, warum ich die Playtex Flasche liebe? Es ist die einzige Flasche, die buchstäblich Luft eliminiert. Mein Sohn hatte immer ein Problem mit Koliken. Seit ich diese Flasche benutze, hat er keine Schmerzen mehr. Er weint viel weniger und ist jetzt ein sehr glückliches, aktives Baby. Ich reinige und desinfiziere den Sauger und den Verschluss täglich, die Flasche aber nur jeden zweiten Tag. Das spart mir enorm viel Zeit, da ich auch Pumpprodukte reinigen muss. Ich wünschte, ich hätte diese Flasche schon vor 6 Wochen gekannt.”

Finden wir super:
  • Sterilisierte Beutel sorgen für zusätzliche Hygiene.

  • Großzügiger Fluss für größere und hungrigere Babys.

  • Auch mit einer Hand einfach zu montieren.

  • Bequem für unterwegs, da die Flasche nur wenige Teile hat und Einweg-Beutel.

Ist so naja:
  • Beutel ist nur in einer Größe verfügbar.

  • Falls dein Baby weniger trinkt, ist zu beachten, dass die gesamte Luft aus dem Rest des Beutels herausgedrückt wird, bevor die Flasche eingesetzt wird

  • Kann unter Umständen undicht sein.

Tommee Tippee Babyflasche

Babyflasche mit dem besten Sauger

Tommee Tippee Flaschen haben eine unverwechselbare Form, die hervorragend in kleine Hände passt.

Stillexperten haben den Sauger mit großer Sorgfalt entwickelt.

Durch die breite Basis, das flache Profil und den langen, natürlich aussehenden Sauger ähneln diese Flasche einer Brust.

Es stehen verschiedene Größen (150 ml, 260 ml oder 340 ml) zur Auswahl. Ein Anti-Kolik-Ventilmechanismus sorgt dafür, dass dein Baby keine Luft ansaugt.

“Es ist mittlerweile meine dritte Tommee Tippee Flasche. Ich habe sie bereits in den Gr. 150 ml und 280 ml gekauft. Da meine Kleine aber immer mehr braucht, habe ich auch diese hier noch bestellt. Sie liegt super in der Hand, wie die Vorgänger-Flaschen auch. Den Sauger hat meine Tochter auch problemlos angenommen, obwohl er Größe 2 hat. Sie trinkt ohne Probleme. Ich würde diese Flaschen weiterempfehlen!”

Finden wir super:
  • Brustwarzenähnlicher Sauger, an dem sich Babys einfach festhalten können.

  • Mehr als 90 Prozent der Babys akzeptieren die Flasche nach nur drei Versuchen.

  • Hochwertige Materialien.

  • Closer-to-Nature-Sauger mit Anti-Kolik-Ventil reduziert übermässigen Luftzufluss, damit die Kleinen mehr Milch und weniger Luft aufnehmen.

Ist so naja:
  • Seitlich aufgedruckte Maßeinteilung bleicht manchmal aus.

  • Sauger muss möglicherweise häufiger als bei anderen Milchflaschen ausgetauscht werden, da die Babys zum Kauen neigen.

NUK Nature Sense

Mit dem NUK Nature Set kannst du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Dieses Babyflaschenset enthält Flaschen in zwei Größen - 150 ml für 0 - 6 Monate (Grösse S) und 260 ml für 6 - 18 Monate (Grösse M).

Außerdem sind ein kiefergerechter Silikon-Schnuller für 0 - 6 Monate und eine Schnuller-Abdeckung enthalten.

Der Trinksauger aus Silikon mit extra breiter, flexibler Lippenauflage hat ein Anti-Kolik-Entlüftungssystem mit vielen Trinköffnungen.

Diese Flasche ist mit ihrem Design der Mutterbrust so nah wie nie zuvor.

“Meine Tochter ist beim Nuckeln sehr wählerisch, hat aber die Sauger dieser NUK-Modelle sofort angenommen. Sie sind weich und schmiegen sich gut an den Mund an. Der kleine Saugvorsatz ist sehr naturgetreu und lässt keine Saugverwirrung aufkommen. Mit Hilfe der Anti-Kolik-Belüftung kann meine Tochter ihre Milchmahlzeit (oft ohne Pause) austrinken und schluckt dabei nicht so viel Luft.”

Finden wir super:
  • Neutral gestaltet, sowohl für Mädchen als auch für Jungen geeignet.

  • Befüllen und Reinigen dank des extra weiten Flaschenhalses im Handumdrehen.

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis.

  • Aus hochwertigem Polypropylen, BPA-frei und besonders widerstandsfähig.

  • Dank der Schutzkappe besonders als treuer Begleiter für unterwegs geeignet.

  • Empfohlen von Hebammen (Hebammentesten.de).

Ist so naja:
  • Laut mancher Mütter ist es schwierig, mit einem schreienden Baby auf dem Arm die Milch zu mischen und anschliessend den Deckel wieder abzubekommen.

Medela Calma

Die beste Babyflasche zum Anschliessen an eine Milchpumpe

Nach dem Vorbild der Natur ermöglicht es der Sauger deinem Baby, ein natürliches Saugverhalten aufrechtzuerhalten.

Wie an einer Brust kann dein Baby gleichmäßig trinken, atmen und pausieren.

Der Sauger unterstützt dein Baby bei einem entspannten Übergang vom Stillen zur Babyflasche.

Auch erleichtert er den Wechsel von der Brust zur Flasche und wieder zurück. Die Flasche ist besonders gut zum Füttern von Muttermilch geeignet. Sie ist kompatibel mit elektrischen Milchpumpen (Swing, Swing maxi, Freestyle) oder der Handmilchpumpe Harmony von Medela.

“Ich denke das Geheimnis dieser Flasche ist es, dass die Milch nicht einfach rausgelaufen kommt. Das Kind muss wirklich erst ein Vakuum aufbauen, denn sonst kommt eben keine Milch kommt – genau wie an der Brust. Es muss sich anstrengen und sich die Milch erarbeiten. Ich denke, dadurch hat es sich bis jetzt auch noch nie beim Trinken verschluckt.”

Finden wir super:
  • Kompatibel mit elektrischen Milchpumpen (Swing, Swing maxi, Freestyle) oder der Handmilchpumpe Harmony von Medela.

  • Sauger passt zu allen Trinkflaschen von Medela.

  • Ermöglicht natürlichen Wechsel zwischen Brust und Milchflasche.

  • Sicheres Trinken – während des Trinkens verschluckt das Baby keine Luft.

  • BPA-frei und in der Schweiz hergestellt – für deine Sicherheit und die deines Babys.

Ist so naja:
  • Silikonaufsatz des Saugers kann nach kurzer Zeit ausleiern und undicht werden.

NUK Winnie the Pooh

Babyflasche mit dem schönsten Design

Dieses Set ist die beste Erstausstattung für jede Mama. Das NUK Disney Flaschenset ermöglicht eine gesunde Kieferentwicklung und ein Trinkgefühl wie an der Mutterbrust.

Der Sauger lässt der Zunge und dem Babykiefer ausreichend Platz für die natürliche Saugbewegung.

Durch die Softzone passt sich das Lutschteil aus Silikon dem Gaumen noch besser an – für ein natürliches Trinkgefühl.

Die Babyflaschen sind aus leichtem, bruchsicherem Polypropylen hergestellt. Der extraweite Flaschenhals sorgt für optimalen Komfort beim Einfüllen und Reinigen.

Die leichte Taillierung macht die Flasche besonders griffsicher und der breite Boden sorgt für sicheren Stand.

“Die Aufbewahrungsbox ist sehr praktisch. Vorher sind die Flaschen und das Zubehör quer durch die Küche geflogen. Jetzt ist da Ordnung. Auch für Reisen und Ausflüge ist hier gut mitgedacht worden. Mein Kleiner (10 Wochen) kommt mit den Saugern sehr gut klar, also keine Koliken”

Finden wir super:
  • Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

  • Beugt Koliken vor, verbessertes Anti-Colic Air System sorgt für natürlichen Nahrungsfluss.

  • Flaschenbox geeignet für bis zu sechs Babyflaschen- ideal als Abtropfhilfe nach der Reinigung, zum Ordnen und zur Aufbewahrung.

  • Alleinstellungsmerkmal ist das niedliche Winnie The Pooh Motiv - der beste Freund, den sich ein Baby wünschen kann.

Ist so naja:
  • Nicht komplett auslaufsicher, was besonders unterwegs unangenehm sein kann.

3 Arten, eine Babyflasche zu reinigen

Es gibt drei Arten, wie eine Babyflasche gereinigt werden kann.

  1. Von Hand reinigen.

    Wenn du eine Babyflasche reinigen willst, musst du diese zuerst auseinandernehmen. Einige Flaschen haben auch kleineren Teile, die du ebenfalls mit der Flaschenbürste reinigen musst.
  2. Waschen im Geschirrspüler.

    Lies am besten die Gebrauchs-/Pflegeanleitung des Herstellers, um herauszufinden, ob du deine Babyflaschen in der Spülmaschine reinigen kannst. Kaufe am besten nur Flaschen, die in die Spülmaschine dürfen.
  3. Sterilisieren.

    Vor dem ersten Gebrauch solltest du die Babyflasche sterilisieren. Ebenso nach einer Krankheit. Und auch sonst von Zeit zu Zeit. Bei einer Glasflasche kannst du das am einfachsten durch Auskochen in heissem Wasser tun. Fünf Minuten reichen dazu. Plastik- oder Silikonflaschen kannst du im Dampfsterilisator sterilisieren. Oder ganz einfach mit Bio-Ethanol. Dieses bekommst du in der Drogerie oder bei Amazon. Bei der Reinigung mit Bio-Ethanol solltest du die Flasche danach gut mit Wasser spülen.

Findest du diesen Artikel nützlich?

Das könnte dich auch interessieren:

FAQ zum Thema Stillen
Hier findest du die wichtigsten Antworten rund ums Stillen. Zum Beispiel: Darf ich in der Stillzeit Kaffee trinken? Oder Wein und Bier?
Babybrei, Beikost und Baby Led Weaning
Was hat es mit Beikost nach BLW auf sich? Besteht wirklich akute Erstickungsgefahr? Hier gibts die häufigsten Vorurteile auf dem Prüfstand.
Muttermilch wird im Kühlschrank aufbewahrt
Muttermilch aufbewahren, geht das? Ohne dass die Qualität leidet? Ja. Es geht. Aber nur wenn du dies hier beachtest.
Milchbildung anregen und Milch in Milchflaschen abfüllen
Zuwenig Muttermilch kommt oft vor. Das ist aber kein Grund zur Panik. Wenn du diese 15 einfachen Tricks beachtest.
Baby bekommt nach dem Abstillen Breikost
Abstillen, wie lange dauert das? Wir geben dir hier Tipps dazu und verraten, ob die Gordon-Methode gefährlich ist.
Mutter still Baby in der Öffentlichkeit
Stillen in der Öffentlichkeit braucht anfangs etwas Mut. Wir zeigen dir hier, wie du den schiefen Blicken begegnest.
Scroll to Top